Was ist MBSR?

MBSR ist eine Abkürzung für «Mindfulness-Based Stress Reduction», was mit «Stressbewältigung durch Achtsamkeit» übersetzt wird.

MBSR ist eine von Jon Kabat-Zinn und Saki Santorelli an der Universitätsklinik von Worcester/Massachusetts (USA) entwickelte Methode, um Stress in all seinen Formen zu verringern.

Seit 1979 wird diese Methode zur Prophylaxe und therapiebegleitenden Bewältigung von Stress, Schmerzen und anderen psycho-pysischen Belastungen eingesetzt. Die wissenschaftlichen Studien zur Wirksamkeit von MBSR zeigen eine signifikante Verbesserung der Lebensqualität sowie einen deutlichen Rückgang der Symptome und verbesserte Heilungschancen.

Ursprünglich zum besseren Umgang mit Schmerzen entwickelt, hat sich das Anwendungsgebiet von MBSR heute auf viele Bereiche ausgedehnt. So wird MBSR mittlerweile auch in Schulen, Firmen und öffentlichen Einrichtungen als Burn-Out-Prophylaxe eingesetzt und um den Umgang mit Stress zu erleichtern. Darüberhinaus unterstützt MBSR die Entwicklung von sozialer Kompetenz sowie den konstruktiven Zugang mit Emotionen und Kommunikations- und Konfliktfähigkeit. Dadurch kann MBSR auch zu einer ethisch nachhaltigen und innovaten Unternehmenskultur beitragen. Im schulischen Bereich kann MBSR die Lern-Kompetenz und Konzentrationsfähigkeit ebenso wie die Entwicklung sozialer Intelligenz unterstützen.

Das MBSR-Training erfolgt in Gruppen. Grundsätzlich wird es im Rahmen eines 8-Wochen-Kurses unterrichtet. Andere Formen sind ebenfalls möglich.

Im Zentrum aller Kursformen steht das Vermitteln und Üben von Achtsamkeit und Gewahrsein: Das aufmerksame, annehmende, nicht urteilende Sich-Zuwenden auf die gegenwärtige Erfahrung wirkt zentrierend und beruhigend und erlaubt – in einem Zustand der Entspannung – einen neuen Umgang mit Stress zu entwickeln. 

Kernelemente aller MBSR-Kurse sind:

  • geleitete Meditationen (Bodyscan, Meditation im Sitzen und Gehen)
  • sanfte und leichte Körperübungen (wie z. B. Yoga, Qi-Gong und Feldenkrais)
  • Theorie-Input, Gruppengespräche und Austausch
  • Hinweise zur Umsetzung im Alltag